Wie gestalte ich den Blog?

Nachdem ich mich für einen Domainname und einen Hoster entschieden habe, musste nach der Installation von WordPress noch die Optik der Seite gestaltet werden. Da ich wollte, dass mein Blog auch über mobile Endgeräte gut lesbar ist, entschied ich mich für ein „responsive Theme“. Dieses gleicht seine Oberfläche an, sodass der Blog auf Smartphones oder dem PC gleichermaßen gut dargestellt wird. Eine gezielte Suchanfrage auf Google führte mich zu einer umfassenden Aufstellung kostenloser WordPress-Themes, die responsive Webdesigns unterstützen. Ich entschied mich für das skeleton-Theme und bin damit noch immer sehr zufrieden. Dadurch, dass es recht simpel aufgebaut ist, läd es relativ schnell und wirkt – zumindest auf mich –  schön clean.

Das Demo dieses Themes zeigt eine separate Startseite. Der eigentliche Blog ist über einen Menüreiter erreichbar. Ich fand diese Idee ganz gut, da die Startseite genutzt werden kann, um Leser auf einen Blick zu zeigen, was sie auf der Seite erwartet. Allerdings habe ich die ursprüngliche Startseite schon sehr schnelle überarbeitet. Die erste Version der Startseite zeigte lediglich eine Beschreibung des Blog-Themas. Über einige Wochen hinweg beobachtete ich das Nutzerverhalten. Hierzu setzte ich das WordPress Plugin Count per Day ein. Dabei stellte ich fest, dass sich nur sehr wenige Besucher der Startseite auch über den Menüreiter „Blog“ zu einem Artikel durchklickten. Als ich auf der Startseite jedoch auf die neusten Beiträge aufmerksam machte und die kompletten Beiträge entsprechend verlinkt habe, änderte sich das Nutzerverhalten nachweislich.

Für die Gestaltung des Logos verwendete ich Microsoft Word. Nach langem hin und her und unzähligen Entwürfen entschied ich mich für die Version, die auch heute noch zu sehen ist. Bei Gelegenheit werde ich es mit einem geeigneten Grafikprogramm nachbauen und eventuell leicht verändern. Bis dahin erfüllt es jedoch seinen Zweck.

Nachdem Farben, Schriftart und Gliederung festgelegt waren, füllte ich den Blog mit den ersten Texten. Der zentrale Aufhänger der Seite sollte es sein, Nutzern zu zeigen, wie ein Haushaltsbuch erstellt werden kann. Dies war gut vorzubereiten und bildete die Basis der Seite. Darüber hinaus veröffentlichte ich auch noch die ersten beiden Blogbeiträge, die thematisch dazu passen sollten.

Als die Seite optisch und inhaltlich schon etwas weiter entwickelt war, kümmerte ich mich um technische Aspekte.

In Teil 4 erfahren Sie, welche WordPress-Plugins ich in diesem Blog einsetzte.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*



counter